Hüfte mit Bikiniunterteil

Behandlungen bei Traumpraxis

Anal-Bleaching / Intim-Bleaching bei Traumpraxis

Vorteile der intimbleaching

Professionelle Behandlung
Hellerer Intimbereich
Langjährige Erfahrung
Keine sichtbaren Narben

 

Was versteht man unter Anal-Bleaching und Intim-Bleaching?

Unter „Anal-Bleaching“ versteht man eine kosmetische Behandlung, bei der die Haut um den Anus aufgehellt wird. Dieser Eingriff eignet sich für Frauen wie Männer gleichermaßen. Während sich diese Kosmetikbehandlung auf die Aufhellung des Analbereiches spezialisiert, steht beim sogenannten „Intim-Bleaching“ das Aufhellen der Haut in der Intimzone von Frau und Mann im Vordergrund. Bei Frauen wird hierbei nicht die Vagina gebleicht, sondern nur die Vulva, welche den Außenbereich des weiblichen Geschlechtsorgans bildet. Es handelt sich dabei um das Bleichen der großen Schamlippen und deren Umgebung sowie um die Aufhellung des Venushügels. Bei Männern wird beim Intim-Bleaching die Haut des Penis aufgehellt.

Sowohl Anal-Bleaching als auch Intim-Bleaching stammen ursprünglich aus den USA, wo sie längst zu den routinemäßigen Schönheitsbehandlungen gehören. Doch auch weltweit erfreuen sich beide Behandlungsformen zunehmender Beliebtheit. Das ästhetische Empfinden und das selbstbewusste Ausleben der Sexualität sind Gründe, warum immer mehr Frauen und Männer zum Anal- und Intim-Bleaching greifen. Eine helle Haut in der Körperregion der Vulva, des Penis und Afters wird dabei als attraktiv, begehrenswert und gepflegt empfunden. Daher ist für viele Frauen und Männer der Wunsch nach einer Aufhellung des Anus- und Genitalbereiches längst kein Tabu mehr. In der Traumpraxis Hamburg werden beide Formen der Hautaufhellung ausschließlich von unserer erfahrenen Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie auf professionelle Weise durchgeführt. Hier können Sie Ihren Traum von einer ebenmäßigen und hellen Haut in Erfüllung gehen lassen.

Frau in Unterwäsche von hinten

Warum ist die Haut des Anal- und Intimbereichs dunkler gefärbt?

Bei den meisten Menschen ist die Haut im Anal- und Intimbereich dunkler pigmentiert als die übrige Haut des Körpers. Dafür sorgt das Enzym Tyrosinase, welches für die Bildung des Pigments Melanin in den Melanozyten verantwortlich ist. Das von den Melanozyten produzierte Melanin ist ein natürlicher Farbstoff, welcher die Farbe unserer Haut, Augen und Haare bestimmt. Eine dunkle Färbung der Haut kann in der Intimzone und im Analbereich aber auch durch weitere Faktoren bedingt sein. Dazu zählen beispielsweise die Hautalterung, hormonelle Veränderungen, bestimmte Haarentfernungstechniken sowie die mechanische Reibung durch Sport oder zu eng anliegender Unterwäsche.

Behandlungsziel und Durchführung

Das Ziel von Anal-Bleaching und Intim-Bleaching ist, den Hautton in diesen Körperregionen aufzuhellen und etwaige Verfärbungen zu beseitigen. Mithilfe des Bleachings wird ein harmonisches Gesamtbild einer gleichmäßig pigmentierten Haut erzeugt. Dadurch hebt sich die Haut um den Anus und im Intimbereich farblich nicht mehr von den anderen Partien des Körpers ab. Es gibt verschiedene Methoden, um diese Art von Bleachings durchzuführen:

Laserbehandlung

Eine Methode, um die dunklen Farbpigmente im Anal- oder Intimbereich zu bleachen, ist die Laserbehandlung. Dabei reduziert der Laser die dunklen Pigmente in den Hautzellen. Da sich in der Region des Anus sowie im Vulva- und Penisbereich viele Nerven befinden, müssen diese empfindlichen Bereiche vor dem Eingriff mit einer speziellen Betäubungscreme behandelt werden.
Wir empfehlen diese Methode nicht. Durch mit der Behandlung eingehende Erwärmung der Haut bei der Laserung kann es zu Rötungen, Schmerzen und Hautverletzungen nach der Behandlung kommen.

Kryotechnik

Die Kryotechnik ist schon lange als Methode zur Aufhellung des Anus und der Intimzone im Einsatz. Dabei kommt es zur Einwirkung von Kälte auf die gewünschten Hautareale des Patienten. Dadurch werden dunkle Melanin-Pigmente an der Hautoberfläche zerstört. Da der Eingriff schmerzhaft ist, wird vorab eine Betäubungscreme auf die empfindlichen Hautpartien aufgetragen.

Bleichcremen für die Hautaufhellung

Eine weitere Methode, um die Haut im Bereich des Afters und der Genitalien zu bleachen, ist die Verwendung von freiverkäuflichen Aufhellungscremen. Diese Cremen sind für den Heimgebrauch konzipiert und haben einen zeitlich begrenzten Effekt. Ihr Einsatz ist allerdings nicht frei von Risiken, weshalb Experten davon abraten. Sie können bei unsachgemäßer Handhabung zu Schmerzen, Rötungen, Juckreiz und Hautverletzungen führen.

Chemisches Peeling

Das chemische Peeling ist eine bewährte und sichere Methode für die Aufhellung des Anal- und Intimbereiches. In der Traumpraxis Hamburg wird diese Art des chemischen Peelings von unserer Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie ausgeführt. Dazu wird das Präparat der Marke „Meline“ verwendet. Dieses chemische Peeling beinhaltet Tranexamsäure, Mandelsäure und Lactobionsäure. Das Peeling wird an den gewünschten Hautstellen aufgetragen und wirkt dort ungefähr 10 bis 15 Minuten ein. Die Kombination von Säuren sorgt dafür, dass die oberste Hautschicht samt der dunklen Pigmentierung abgetragen wird. Für eine optimale Hautaufhellung sind zwei Sitzungen im Abstand von acht bis zehn Wochen empfehlenswert. Das chemische Peeling ist weitgehend frei von Schmerzen und Risiken wie Narben oder unregelmäßiger Pigmentierung. Für noch effektivere Ergebnisse kann es mit einer Laserbehandlung kombiniert werden.

Nebenwirkungen

Wie bei allen Schönheitsbehandlungen kann es auch beim Anal-Bleaching und Intim-Bleaching zu Nebenwirkungen kommen. Das Auftreten dieser unerwünschten Begleiterscheinungen ist allerdings bei einer fachgerechten Durchführung dieser Eingriffe sehr gering. In sehr seltenen Fällen können infolge eines Anal-Bleachings oder Intim-Bleachings Narben oder eine unregelmäßige Hautpigmentierung entstehen. Auch Überempfindlichkeitsreaktionen, wie etwa Hautrötungen, sind möglich. Um das Risiko von unschönen Narben, Pigmentationsstörungen und Hautreizungen zu verringern, sollten diese Bleachings niemals von Laien, sondern nur von fachkundigen Ärzten durchgeführt werden. In der Traumpraxis Hamburg stehen das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Patienten an erster Stelle. Unsere erfahrene Ärztin verwirklicht die Wünsche der Patienten und sorgt für Ergebnisse, die sich sehen lassen können.

Nachsorge und temporäre Einschränkungen nach der Behandlung

Nach einem Anal-Bleaching oder Intim-Bleaching ist es wichtig, dass sich der Patient an die Anweisungen des Arztes bezüglich der Nachsorge hält. Im Fall der Laserbehandlung, der Kryotherapie und dem chemischen Peeling tritt nach wenigen Tagen eine Schälung der Haut ein, weshalb mindestens zwei Wochen auf die Haarentfernung und auf das Praktizieren von Geschlechtsverkehr verzichtet werden sollte. Aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos sind in diesem Zeitraum außerdem Sauna- und Schwimmbadbesuche zu meiden. Des Weiteren sollte einige Tage nach dem Eingriff auch kein Sport betrieben werden. Zusätzlich wird zur Nachbehandlung die Anwendung von speziellen Wundpflegemitteln empfohlen. Dieses wird vier Tage nach dem Bleaching ein- bis zweimal am Tag auf die behandelten Hautstellen aufgetragen.

Häufige Fragen zum Anal-Bleaching und Intim-Bleaching


Was bewirkt ein Anal-Bleaching beziehungsweise ein Intim-Bleaching?

Ein Anal-Bleaching und ein Intim-Bleaching erzielen eine Hautaufhellung im Bereich des Afters, der Vulva oder des Penis.


Welche Methoden des Anal-Bleachings und Intim-Bleachings gibt es?

Die Durchführung eines Anal-Bleachings und eines Intim-Bleachings ist mittels einer Laserbehandlung, einer Kryotherapie, eines chemischen Peelings sowie mithilfe spezieller Bleichcremen möglich.


Welche Vorteile hat das chemische Peeling?

Das chemische Peeling hat beim Bleichen des Anus und des Intimbereiches den Vorteil, dass es relativ schmerzfrei ist und nur ein sehr geringes Risiko an Nebenwirkungen mit sich bringt.


Warum sollte man Anal-Bleachings und Intim-Bleachings nur von geschulten Experten durchführen lassen?

Bleachings im Anal- und Genitalbereich sollten nur von erfahrenen Ärzten für plastische und ästhetische Chirurgie praktiziert werden, da bei Eigen- und Laienbehandlungen das Risiko von Hautreizungen und Verletzungen besteht. Im schlimmsten Fall können sichtbare Spuren, wie etwa Vernarbungen oder Pigmentationsstörungen zurückbleiben..


Terminvereinbarung in unserer Praxis

Sie möchten sich gerne bei uns persönlich über unser Angebot informieren?
Wir stehen Ihnen gerne für eine ausführliche Beratung und Terminvereinbarung zur Verfügung.
Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin per E-Mail oder telefonisch unter :

040 3208 3693