Pain
Exzellente

Ergebnisse

Pain
Facharzt

Behandlung

Pain
Kurze

Behandlungsdauer

Pain
Top

Preise

Pain
Exzellente
Ergebnisse
Pain
Facharzt

Behandlung

Pain
Kurze
Behandlungsdauer
Pain
Top

Preise

Haartransplantation

Haartransplantation ​


Die Eckdaten einer Haartransplantation

OP Dauer: je nach Aufwand
Betäubung: lokale Anästhesie
Schmerzen: durch Betäubung kaum spürbar
Klinikaufenthalt: nicht erforderlich
Heilungszeit: etwa drei Monate
Gesellschaftsfähig: am Tag nach der Transplantation

Augenringe

Der Ablauf einer Haartransplantation in unserer Praxis

Ausführliche individuelle Beratung

Die Transplantation im FUE-Verfahren ist ein zweigeteilter Vorgang. Am Vormittag des Behandlungstages extrahieren wir zunächst die Spendengrafts. Diese werden aus der Spenderregion einzeln extrahiert und dann in einer Nährlösung zwischengelagert. Nach der Entnahme gibt es für Sie eine kurze Pause, in der Sie sich erholen können. In dieser Zeit werden die Haarwurzeln bereits für die Implantation vorbereitet. Der Implantationsvorgang kann danach noch einmal einige Stunden in Anspruch nehmen. Die Kopfhaut wird für den Vorgang sowohl in der Spenden- als auch in der Transplantationsregion lokal betäubt. So spüren Sie von der Transplantation kaum etwas. Insgesamt dauert der Vorgang von der Spendenextraktion bis zum Abschluss ein paar Stunden.

Die Transplantation

Die Transplantation im FUE-Verfahren ist ein zweigeteilter Vorgang. Am Vormittag des Behandlungstages extrahieren wir zunächst die Spendengrafts. Diese werden aus der Spenderregion einzeln extrahiert und dann in einer Nährlösung zwischengelagert. Nach der Entnahme gibt es für Sie eine kurze Pause, in der Sie sich erholen können. In dieser Zeit werden die Haarwurzeln bereits für die Implantation vorbereitet. Der Implantationsvorgang kann danach noch einmal einige Stunden in Anspruch nehmen. Die Kopfhaut wird für den Vorgang sowohl in der Spenden- als auch in der Transplantationsregion lokal betäubt. So spüren Sie von der Transplantation kaum etwas. Insgesamt dauert der Vorgang von der Spendenextraktion bis zum Abschluss ein paar Stunden.


Nach der Transplantation

Nach dem Transplantationsvorgang setzen wir uns noch einmal in aller Ruhe mit Ihnen zusammen. Im persönlichen Gespräch erläutern wir Ihnen, mit welchem Erfolg der Vorgang verlaufen ist. Zudem geben wir Ihnen eine Reihe von Hinweisen mit auf den Weg, wie Sie Ihre „neuen Haare“ in den folgenden Tagen und Wochen pflegen sollten.

Gründe für Haarausfall

Androgenetische Alopezie bei Männern und Frauen

Vor allem bei Männern ist der Haarausfall meist erblich bedingt. Diese sogenannte androgenetische Alopezie des Mannes äußert sich meist im allmählich zurückgehenden Haaransatz und der Bildung von Geheimratsecken. Ihr kann mit einer Transplantation meist sehr gut entgegengewirkt werden. Auch Frauen können von androgenetischer Alopezie betroffen sein. Bei Frauen gilt die Alopezie als pathologisch und bedeutet für die Betroffenen damit einen noch höheren Leidensdruck als bei Männern. Auch die Alopezie bei Frauen kann mit einer Transplantation meist gut korrigiert werden.

Medikamente und Hormone

Auch Allergien, hormonelle Gründe und  Medikamentenunverträglichkeiten können zum Haarausfall führen. Anders als die Alopezie ist dieser Haarausfall nicht immer permanent. In solchen Fällen sind daher häufig andere Behandlungsmethoden und Therapien sinnvoller als eine Haartransplantation. Unter anderem kann eine PRP-Eigenbluttherapie in solchen Fällen zweckdienlich sein, um die Kopfhaut zu stärken. Auch der Haarausfall nach einer Chemotherapie macht eine Transplantation meist nicht sinnvoll.

Weitere Gründe

Traumata, Infektionen und Autoimmunstörungen können ebenfalls Ursachen von Haarausfall sein. Ob eine Haartransplantation im Einzelfall eine sinnvolle Maßnahme ist, um dem zu begegnen, muss individuell entschieden werden.

So funktioniert eine Haartransplantation im Detail

In der Traumpraxis Hamburg setzen wir auf die Haartransplantation per FUE (Follicular Unit Extraction, zu deutsch: Transplantation von Follikeleinheiten). Dieses Verfahren kann grundsätzlich zur Behandlung von Alopezie sowohl bei Männern als auch bei Frauen eingesetzt werden. Die Follikel werden dabei einzeln aus der Haut geschnitten und dann für die spätere Re-Implantation vorbereitet. Beim Wiedereinpflanzen der Grafts kommt eine Saphirklinge zum Einsatz, mit der die Haarkanäle einzeln geöffnet werden. Die Klinge ist so geformt, dass damit v-förmige, schräge Kanäle geöffnet werden können. Aufgrund dessen ist es möglich, die Haare bei der Verpflanzung in ihrer natürlichen Wuchsrichtung auszurichten. Dadurch wirken die transplantierten Haare natürlicher und können potenziell auch dichter wachsen.

Haartransplantation bei Männern

Bei Männern wird Haarausfall als vergleichsweise normale Alterserscheinung wahrgenommen. Dennoch kann gerade  früher Haarausfall bei jungen Männern zu psychischem Leidensdruck führen. Wird der Verlust des Haupthaars doch als untrügliches Zeichen des Alterungsprozesses wahrgenommen. Die Transplantation im FUE-Verfahren ist eine sinnvolle Möglichkeit, den zurückgehenden Haaransatz wieder zu korrigieren.

Haartransplantation bei Frauen

Bei Frauen dagegen wird die androgenetische Alopezie als pathologisch, also krankhaft eingestuft. Der Verlust der Haare geht daher für Frauen fast immer mit hohem psychischem Leidensdruck einher. Vor allem, weil er nicht nur als Zeichen des Alterns wahrgenommen wird, sondern zumindest in der Selbstwahrnehmung der Betroffenen auch die eigene Weiblichkeit infrage stellt. Glücklicherweise kann die FUE-Transplantation auch bei Frauen oft wahre Wunder wirken.

Kosten einer Transplantation der Haare

Eine pauschale Kostenprognose ist beim Thema Haartransplantation leider kaum möglich, da der Preis sehr stark von der Menge der zu verpflanzenden Haarwurzeln und dem damit entstehenden Aufwand abhängt. Gerne beraten wir Sie individuell und unverbindlich zu den in Ihrem Fall anfallenden Kosten.

Risiken einer Haartransplantation

Grundsätzlich ist die Haartransplantation ein risikoarmer Vorgang. Das größte medizinische Risiko sind Infektionen im Spenden- oder Transplantationsbereich der Haut. In der Traumpraxis Hamburg wird diese Behandlung professionell durchgeführt, sodass dieses Risiko minimiert wird. Zudem begleiten wir Sie selbstverständlich auch nach der Transplantation noch weiter und prüfen bei Bedarf, ob die Haut überdurchschnittlich stark gereizt ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Behandlung

Über die Behandlung: Haartransplantation FUE

Pain
BETÄUBUNG
Lokale Betäubung
Pain
AUSFALLZEIT

1-2 Wochen
Pain
ART DER BEHANDLUNG

Ambulant
Pain
SCHMERZ

Kaum
Pain
ZEIT

60 Minuten
Pain

BETÄUBUNG

Lokale Betäubung

Pain

AUSFALLZEIT

2 Tage
Pain

SCHMERZ

Kaum
Pain

ZEIT

Je nach Aufwand
Pain

ART DER BEHANDLUNG

Ambulant

Top Preise

Kosten einer Haartransplantation 

BEHANDLUNG PREIS
Haartransplantation ab 1.500€*



* Die tatsächlichen Leistungen werden nach GOÄ abgerechnet.

Top Preise

Kosten einer Haartransplantation 


BEHANDLUNG PREIS
Haartransplantation ab 1.500€*

Die Kosten für eine Fettabsaugung sind individuell unterschiedlich und vor allem davon abhängig, welche und wie viele Zonen behandelt werden, und beginnen für bei 1200€*.

* Die tatsächlichen Leistungen werden nach GÖÄ abgerechnet.

HÄUFIGE FRAGEN ZUR Haartransplantation

Klicken Sie hier für unsere generelle Regelungen

Bei der FUE-Transplantation von Haaren werden die Spendengrafts einzeln entnommen. In einer speziellen Nährlösung werden die Follikel dann für die Implantation vorbereitet. Im nächsten Schritt werden mithilfe einer sehr feinen Saphirklinge die Haarkanäle in der Transplantationsregion geöffnet. Da die Klinge des Saphirmessers außerordentlich fein ist, können die Wurzeln dichter verpflanzt werden als bei der Anwendung anderer Transplantationsmethoden. Die Grafts werden eingepflanzt und verwachsen dort mit der Haut. Die Saphirklinge ermöglicht es, die Kanäle leicht abgeschrägt zu öffnen, um die Follikel in einem Wunschwinkel einzupflanzen. Damit ist ein natürlicheres Wachstum der Haare möglich.

  1. FUE Technik
  2. FUT Technik
  3. DHI Technik

In den letzten Jahren ist die Verpflanzung von Haaren mit der DHI-Methode in Mode gekommen. Die Technik ist in der Tat vielversprechend, leider aber noch nicht perfekt. Sie eignet sich bislang vor allem für die Verpflanzung sehr feiner Haare, wie sie zum Beispiel bei Menschen asiatischer Herkunft häufig vorkommen. Das von uns angebotene FUE-Verfahren gilt als fortschrittlichste und zuverlässigste Transplantationsmethode.  


Der Preis für eine Haartransplantation hängt stark von der Menge der zu verpflanzenden Haare ab. Daher ist es leider nicht möglich, eine seriöse pauschale Angabe zu den anfallenden Kosten zu machen. Gerne beraten wir Sie aber natürlich unverbindlich und individuell zu den für Sie anfallenden Kosten.

 

 

Für eine Haartransplantation sollten fachkundige Ärzte gewählt werden. Leider sind diese für den Laien nicht immer einfach zu erkennen. Wer auf die folgenden Faktoren und Kriterien achtet, wird jedoch schnell den richtigen Chirurgen in der Traumpraxis finden. Wichtig sind: – individuelles und ausführliches Beratungsgespräch – umfassende Voruntersuchungen – Arzt nimmt sich Zeit für den Patienten – keine unrealistischen Versprechungen – Aufklärung über Risiken – Vorstellen der Technik beziehungsweise Methode – Erfahrung im Bereich Haartransplantation – stetige Weiterbildung, um auf dem neuesten Stand zu bleiben Ein seriöser Arzt aus unserer Traumpraxis wird ausführlich informieren und realistische Ergebnisse zeigen, anstatt leere Versprechungen zu machen. Bei uns gibt es die Behandlung zudem zu fairen Preisen.


 

Bis zum vollständigen Ergebnis dauert es mehrere Monate. Bereits nach einigen Wochen wachsen die Haarfollikel jedoch allmählich an. Das erste Haarwachstum kann nach in den besten Fällen bereits nach drei Wochen beobachtet werden.


 

Um optimale Ergebnisse durch den fraktionierten Co2 Laser zu erzielen, sind drei bis fünf Anwendungen erforderlich. Diese führen unsere erfahrenen Fachärzte für plastische und ästhetische Chirurgie ambulant in unserer Praxis durch. Zwischen den jeweiligen Therapien liegen zwei bis vier Wochen


 

Der Eingriff an sich wird an einem Tag durchgeführt werden. Wie lange die Haarverpflanzung dauert, hängt jedoch auch von dem individuellen Umfang ab. Sollen beispielsweise lediglich die Geheimratsecken wieder etwas aufgefüllt werden, nimmt das weniger Zeit in Anspruch als den kompletten Haarkranz zu behandeln. Wird die gesamte Behandlung betrachtet, müssen Wochen bis Monate eingeplant werden. Nach einer ersten individuellen Beratung folgen Voruntersuchungen. Hiermit soll sichergestellt werden, dass die Haartransplantation für den Patienten ungefährlich ist.


 

Hier sollte den Anweisungen und Empfehlungen unserer Fachärzte dringend Folge geleistet werden. Denn vor allem anfangs sind die Transplantate noch empfindlich und reagieren bereits auf kleine Reize sehr stark. Ein angepasst sanfte Reinigung und Pflege, sowie das Schonen der Kopfhaut sind daher von entscheidender Bedeutung. Zu vermeiden sind beispielsweise starke Sonneneinstrahlung, Kratzen, aggressive Shampoos und Styling-Produkte. Für mehr Details rund um das Waschen und Pflegen stehen Arzt oder Ärztin beratend zur Seite.


 

Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist nur schwer möglich, denn die Kosten für die Transplantation und die gesamte Behandlung bei einer Haarverpflanzung sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu diesen gehören: – Umfang des Eingriffs – Ausstattung der Praxis oder Klinik – Betreuung vor, während und nach dem Eingriff Als grobe Orientierung dienen Kosten ab 1.500 Euro. Das Beratungsgespräch im Vorfeld wird von unserer Praxis angeboten.


 

Bei einer GLATZE oder einer allgemein geringen Haardichte, stellt sich vielen Patienten die Frage, ob Spenderhaare auch von anderen Körperteilen eingesetzt werden können. Prinzipiell ist das zwar möglich, weist jedoch eine deutlich geringere Erfolgschance auf. Werden beispielsweise Haare vom Rücken, der Brust oder aus dem Bart entnommen, haben diese eine deutlich geringere Lebensdauer und fallen schnell wieder aus. Empfehlenswert ist diese Methode daher nicht.


 

Da es sich um einen minimalen Eingriff handelt, ist die Gefahr für Komplikationen vergleichsweise gering. Falsche Pflege oder reizende Substanzen können aber dennoch dafür sorgen, dass sich die Heilung verzögert und die Haarfollikel nicht richtig anwachsen können. Möglich sind zusätzlich: – punktuelle Blutungen – kleine Blutergüsse – Empfindlichkeit gegenüber Druck und Berührung – Wundausfluss – Verschorfung und damit verbundener Juckreiz – SCHWELLUNG Die Gefahren für derlei Erscheinungen lassen sich jedoch durch die Wahl des richtigen Arztes und die passende Pflege reduzieren. In unserer Praxis stehen erfahrene und kompetente Fachärzte dafür zur Verfügung.


 

Vor der Haarverpflanzung werden die Grundlagen geklärt. Dazu gehören der Grund für den Haarausfall, eine ausführliche Beratung und die Untersuchungen für die OP-Tauglichkeit. Ist diese Basis gelegt, kann der Eingriff ambulant in der Klinik oder Praxis erfolgen. Die Haartransplantation wird an einem Tag abgeschlossen. Hierbei werden zunächst die Spenderhaare entnommen. Dafür stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Für gewöhnlich werden die Follikel am Hinter- und Oberkopf entfernt. Anschließend werden sie aufbereitet und an den gewünschten Stellen eingepflanzt. Für Nachbehandlung und Heilung ist es essenziell, den Angaben unserer Fachärzte zu folgen. Anderenfalls können sich Komplikationen ergeben.


 

Ja, auch Frauen können den Eingriff vornehmen lassen. Hier gibt es keinen Unterschied zu Männern.


 

Hierfür können sich mehrere Auslöser verantwortlich zeigen. Darunter beispielsweise: – zunehmendes Alter – Hormone und hormonelle Schwankungen – Stress – schlechte Durchblutung – Mangelversorgung – Nebenwirkung bestimmter Medikamente und Behandlungen – mechanische oder chemische Reizungen – übermäßiger Konsum von Genussmitteln wie Alkohol und Tabak – genetische Veranlagung – Autoimmunerkrankungen Ein gesunder Lebenswandel mit ausreichend Schlaf, Bewegung, ausgewogener und pflanzenbasierter Ernährung und der Verzicht auf Rauchen und übermäßiges Trinken können das Risiko für Geheimratsecken und einen weichenden Haarkranz also reduzieren. Krankheiten, eine ERBLICH bedingte Veranlagung und die Einnahme lebenswichtiger Medikamente beeinflusst es jedoch nicht direkt. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Grund für lichter werdendes Haar oder KAHLE Stellen bekannt ist. Liegt beispielsweise ein Mangel vor oder ist die Durchblutung eingeschränkt, werden die verpflanzten Haare nicht richtig anwachsen können. Die bestehenden Probleme müssen also erst behoben werden, sofern dies möglich ist.

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM